Tipps zur Produktpflege

 

Schmutzwasserpumpen kommen in vielen Bereichen zum Einsatz. Sobald unreines Wasser in größeren Mengen auftritt und schnell wegtransportiert und beseitigt werden sollte, wird dieses Gerät in Betrieb genommen. Damit die Pumpe aber einwandfrei funktioniert und Ihre Arbeit über eine lange Zeit hinweg gut erledigen kann, muss Sie auch regelmäßig gewartet und gepflegt werden. Eine Schmutzwasserpumpe kommt, wie der Name schon sagt, mit viel dreckigem Wasser in Berührung und je nach Gebrauchsfrequenz sollte daher auch ein wenig Zeit in die Produktpflege investiert werden. Wie Sie bei der Reinigung und Wartung Ihrer Schmutzwasserpumpe am besten vorgehen, das erfahren Sie im guten Überblick in diesem Artikel.

Reinigen und Pflegen einer Schmutzwasserpumpe – So wird’s gemacht:

Schmutzwasserpumpen können mehrere Tausend Liter Schmutzwasser in der Stunde befördern und der Fachmann empfiehlt daher, mindesten einmal pro Jahr eine gründliche Wartung und Reinigung der Pumpe durchzuführen. Ein gutes Zeichen für eine notwendige und gewissenhafte Produktpflege ist es, wenn die Pumpleistung langsam abnimmt. Aber auch ohne Leistungsabnahme sollte die jährliche Reinigung unbedingt durchgeführt werden.

Um mit der Reinigung zu beginnen, nehmen Sie die Pumpe auf jeden Fall erst einmal von der Stromversorgung ab und zerlegen Sie das Gerät in die vorgesehenen Einzelteile. Die Kombination von elektrischen Strom und Wasser birgt immer gewisse Gefahren und die eigene Sicherheit sollte auch bei der Produktpflege von Schmutzwasserpumpen immer die oberste Priorität sein. Wie Sie bei dem Auseinandernehmen Ihrer Pumpe am besten vorgehen, das entnehmen Sie vorzugsweise der mitgelieferten Gebrauchsanweisung. Ist diese nicht mehr auffindbar, kann man oft auch Modell-spezifische Anleitungen im Internet finden. Sollten Sie weder in der Bedienungsanleitung noch im Internet eine Modell-spezifische Reinigungshilfe finden, dann fragen Sie am besten direkt beim Hersteller nach. Vergewissern Sie sich auch, dass Sie das Gehäuse öffnen dürfen, ohne dass dabei sofort die Herstellergarantie verfällt.

Die Einzelteile sollten nun Gründlich von Schmutzrückständen befreit werden und vor allem der Filter sollte hier besonders viel Aufmerksamkeit bekommen. Ablagerungen im Inneren der Pumpe können die Leistung des Geräts stark herabsetzen und über einen längeren Zeitraum hinweg sogar irreversible Schäden daran verursachen.

Auch die Schläuche und Rohre der Schmutzwasserpumpe benötigten ein wenig Pflegeaufwand. Es besteht immer die Gefahr, dass es hier durch große Schmutzpartikel, Laub oder Sand zu Verstopfungen kommt, was natürlich die Funktion der Pumpe stark einschränkt. Auch Ablagerungen von Mangan, Rost und Kalk können bei den Rohren schnell zu einem Problem werden. Es reicht oftmals, die Schläuche mit reinem Leitungswasser durchzuspülen, was kein sonderlich großer Aufwand sein sollte.

Für die Reinigung des Gehäuses der Pumpe reicht meist ein Lappen oder eine kleine Bürste mit klarem Wasser. Wir raten Ihnen davon ab, ätzende oder aggressive Reinigungsmittel und Stahlwolle zu verwenden, da diese das Gehäuse angreifen und beschädigen können.

Sollten Sie sich bei der Reinigung der Schmutzwasserpumpe immer noch ein wenig unsicher sein, dann gibt es natürlich auch die Möglichkeit die Wartung und Pflege von ausgebildetem Fachpersonal durführen zu lassen. Dies ist natürlich auch die sicherste Variante, um die Pumpe ordnungsgemäß wieder auf Vordermann zu bringen.

 

Nehmen Sie sich mindestens einmal im Jahr Zeit für eine routinemäßige Reinigung Ihrer Pumpe und achten Sie unter dem Jahr auch auf eine mögliche Leistungsabnahme. Sollten Sie die Pflege und Reinigung Ihrer Schmutzwasserpumpe gewissenhaft durchführen, dann sollte das Gerät auch eine lange Lebensdauer aufweisen und gut für Sie funktionieren.